Unternehmensinsolvenzen 2020 – Die Pleitewelle kommt!

EulerHermes:
„Die wahre Krise steht erst noch bevor. Die tiefe Rezession in der Weltwirtschaft und im Welthandel dürfte eine Insolvenzwelle von unbekanntem Ausmaß auslösen.“
(FAZ, 12.05.2020)

Crif Bürgel:
rechnet mit 29.000 Firmeninsolvenzen, 54 % mehr als im Vorjahr, und zwar hauptsächlich im 2. Halbjahr 2020
(FAZ.net, 18.05.2020)

Insolvenzexperte Prof. Dr. Lucas Flöther:
„Die Bugwelle baut sich gerade auf … Die jetzige Krise geht tief und trifft mehrere Branchen gleichzeitig“
(LVZ, 29.04.2020)

Dies sollte Sie als Energieversorger bereits heute wachrütteln! Denn Anzeichen für eine mögliche Insolvenz zeigen sich bei Ihren Kunden schon jetzt, etwa wenn ein Gewerbekunde oder Key-Account-Kunde wegen – Corona-bedingter – Liquiditätsengpässe mit dem Wunsch nach Zahlungszielverlängerung, Stundung von Zahlungsforderungen oder Ratenzahlungsvereinbarung an Sie herantritt.

Für diese Sondersituationen sind im Bereich Kundenservice/Forderungsmanagement keine Standardprozesse vorhanden. Vielfach herrscht Unsicherheit, wie hier richtig zu reagieren ist. Und der Vertrieb neigt dazu, bei größeren Gewerbe- und Key-Account-Kunden mit aktuell guter Bonität großzügig mit Zahlungszielverlängerungen und Stundungen umzugehen.

Wenn Sie aber ohne Sicherheitsvorkehrungen Zahlungserleichterungen gewähren, ist dies geradezu die klassische Situation, an der ein Verwalter später Anfechtungsansprüche auf Rückzahlung sämtlicher Beträge für die seither erfolgten Energielieferungen festmacht, wenn dieser Kunde in Insolvenz fällt. Sie als Lieferant schaufeln sich Ihr eigenes Grab!

Es ist daher höchste Zeit, dass Sie Vorsorge treffen und den Bereich Kundenservice bzw. Forderungsmanagement auf die kommende Situation vorbereiten. Dort muss eine Informationsschnittstelle zum Vertrieb geschaffen werden, um Anzeichen für eine insolvenzkritische Situation beim Kunden auszutauschen. Und es müssen die systematisch richtigen Arbeitsschritte eingeführt werden, damit schnell reagiert und der Kunde insolvenzfest und anfechtungssicher weiterbeliefert werden kann.

Behrens Rechtsanwälte verfügen über die Expertise, wie Sie einem Gewerbekunden durch eine Stundungs- oder Ratenzahlungsvereinbarung entgegenkommen und ihn zugleich anfechtungsfest weiterbeliefern können.

Als bundesweit einziges Beratungsunternehmen haben wir für den Bereich Kundenservice/Forderungsmanagement Prozesse entwickelt, wie in der jetzigen Sondersituation schnell und rechtssicher zu reagieren ist.

Leipzig, der 11.06.2020